Bahnhof Pegnitz: Kramme wendet sich an BMVI

25.10.2019 | Die Parlamentarische Staatssekretärin Anette Kramme hat sich bei Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer für den zeitnahen barrierefreien Umbau des Pegnitzer Bahnhofs stark gemacht und die Aufnahme des Bahnhofs in das Barrierefreiheitsprogramm des Bundes gefordert. 

Nachdem die Bayerische Staatsregierung den Pegnitzer Bahnhof als eines von zwölf Projekten in das „Bayern-Paket II“ aufgenommen und bereits den Startschuss für den vorzeitigen Maßnahmenbeginn gegeben habe, sei es nun unerlässlich, dass der Bund den Bahnhof in Pegnitz in das angekündigte Barrierefreiheitsprogramm aufnehme.

„Die Situation am Pegnitzer Bahnhof ist schlichtweg seit Jahren unzumutbar. Wenn wir wollen, dass mehr Menschen auf die Schiene umsteigen, müssen wir ein attraktives Angebot für alle Bevölkerungsgruppen schaffen. Barrierefreie Zugänge sind dafür essentiell“, so Anette Kramme.

Das Barrierefreiheitsprogramm des Bundes liegt noch nicht vor. Die Kriterien und genaue Ausgestaltung des Programms werden nach Informationen Krammes jedoch derzeit erarbeitet.

Deutschland