Corona Hilfen der KfW – Bayreuther Unternehmen erhalten rund 28 Millionen Euro

29.06.2020 | Um negative Folgen für die Unternehmen durch die Covid-19-Pandemie abzumildern und Arbeitsplätze zu sichern, beschloss der Bund umfangreiche Maßnahmen. Hierzu zählen auch die KfW-Corona-Sonderprogramme, die ab März gestartet wurden. „Die Corona-Kredite der KfW waren dringend notwendig, um Unternehmen Liquiditätsreserven zu geben, damit die finanziellen Einbußen besser verkraftet werden können. Sie sollen schnell und mit geringen bürokratischen Hürden Unterstützung bringen“, so die Parlamentarische Staatssekretärin Anette Kramme.

Die Zahlen zu den Corona-Krediten zeigen, dass die Resonanz der Unternehmen groß war. So wurden nach Angaben der KfW deutschlandweit bis 31. Mai 2020 insgesamt über 52.000 Kreditanträge bearbeitet und rund 28 Milliarden Euro ausgezahlt. In Bayern sind es rund 8400 Anträge mit 7,1 Milliarden Euro. In Stadt und Landkreis Bayreuth erhielten 126 Antragsteller einen Kredit der KfW. Hier beläuft sich die Auszahlungssumme auf insgesamt rund 28 Millionen Euro.

Deutschland