Knapp 8 Mio. Euro für Schulen im Landkreis Bayreuth

18.07.2018 | Etliche Schulen im Landkreis Bayreuth können sich freuen: Aus dem Kommunalinvestitionsprogramm Schulinfrastruktur des Bundes erhalten sie Zuschüsse in einer Gesamthöhe von rund 8 Millionen Euro. Dies teilt Parlamentarische Staatssekretärin und Mitglied des Bundestages Anette Kramme mit. 

Das Programm speist sich aus Bundesmitteln, die über den Freistaat Bayern verteilt werden. Gefördert werden insbesondere energetische Sanierungsmaßnahmen oder bauliche Maßnahmen zum Barriereabbau. Vom Bund gibt es insgesamt 293 Millionen Euro an Fördermitteln für Bayern. 620 Projekte werden bayernweit unterstützt. Im Landkreis Bayreuth werden folgende Maßnahmen gefördert:

  • Gemeinde Betzenstein 723.500 Euro (Energetische Sanierung, Erneuerung der Heizung, vorbereitende Maßnahmen für Ersatzneubau der Sporthalle der Grundschule Betzenstein)
  • Gemeinde Bindlach 956.300 Euro (Energetische Sanierung der Schule Bindlach)
  • Schulverband Creußen 557.000 Euro (Sanierung Gebäudekomplex der Robert-Kragler-Grund- und Mittelschule)
  • Gemeinde Gesees 381.600 Euro (Einbau einer Biomasseheizung in der Grundschule Gesees)
  • Stadt Goldkronach 1.391.800 Euro (Sanierung der Alexander-von-Humboldt-Grundschule)
  • Gemeinde Hummeltal 348.300 Euro (Sanierungsmaßnahmen an der Außenfassade und dem Sporthallendach)
  • Gemeinde Mistelgau 1.089.200 Euro (Energetische, brandschutz- und sicherheitstechnische Sanierung von Sporthalle und Schulgebäude, sowie Erneuerung der Heizungsanlage der Grundschule Mistelgau)
  • Gemeinde Schnabelwaid 575.800 Euro (Sanierung Grundschule und Einfachsporthalle Schnabelwaid)
  • Gemeinde Warmensteinach 1.164.500 Euro (Ersatzneubau Schulsporthalle Warmensteinach)
  • Schulverband Ahorntal 67.600 Euro (Erneuerung und Sanierung der Fensterelemente der Grundschule Ahorntal)
  • Mittelschulverband Pegnitz 723.700 Euro (Sanierung Sanitäranlagen der Sporthalle und des Schulgebäudes der Mittelschule Pegnitz) 
Deutschland